VWP Forum

Du musst dich anmelden um Beiträge und Themen zu erstellen.

Finanzen - Forderungen unseres Dachverbandes sgv

Die grosse Herausforderung der Liquidität

Geschätzte Mitglieder, Partner sowie alle Freunde unserer Branche,

Ein weiterer Teil der dringenden Forderungen an den Bundesrat.
Im Bereich der Liquiditätssicherung fordert der sgv unter anderem einen zinslosen Aufschub für Mehrwetsteuerzahlungen bis Ende 2020, zinslose Steuerstundung auf Stufe Bund, einen zinslosen Aufschub von Gebühren und Abgaben. Die Bundesverwaltung und die verwaltungsnahmen Unternehmen werden aufgefordert, von KMU gestellte Rachnungen sofort zu begleichen.

Gemeinsam sind wir stark - Unterstützen wir und gegenseitig!

Florian Tanner | Präsident VWP | Mitglied Gewerbekammer sgv

Florian Tanner | Präsident VWP | Berufsschullehrer SfGZ | sgv Gewerbekammer

Geschätzte Kollegen

auch hier gibt es Unterstützung. Ich zitiere aus einem Mail des Kantonalen Gewerbeverbandes AI:

Liquiditätspuffer des Bundes im Steuerbereich

Unternehmen sollen die Möglichkeit haben, die Zahlungsfristen zu erstrecken, ohne Verzugszins zahlen zu müssen. Aus diesem Grund wird für die Mehrwertsteuer (MWST) und weitere Abgaben in der Zeit vom 21. März 2020 bis 31. Dezember 2020 der Zinssatz auf 0,0 Prozent gesenkt. Es werden in dieser Zeitspanne keine Verzugszinsen in Rechnung gestellt. Für die Direkte Bundessteuer gilt dieselbe Regelung ab dem 1. März 2020 bis zum 31. Dezember 2020.

Stundung von kantonalen Steuern

Unternehmen können bei der kantonalen Steuerverwaltung einen Antrag auf Stundung ihrer Steuerschuld stellen. Die Gesuche werden im Einzelfall geprüft. Der dazu notwendige Standeskommissionbeschluss wird an der nächsten Sitzung der StK behandelt.

Das ist doch schon mal was.

Herzliche Grüsse
Roland Eichmüller | Howigra AG

Geschätzte Kolleginnen und Kollegen

Eine erfreuliche Nachricht vermittelt unser Dachverband sgv. Laut der Medienmitteilung von heute darf ich zitieren:
«Der Schweizerische Gewerbeverbands sgv begrüsst das rasche und ent­schlossene Handeln des Bundesrates. Der sgv ist erleichtert, dass die Kredite bis zu einem Betrag von 500 000 Franken ohne Ver­zinsung und ohne administrative Hürden und Gebühren vergeben werden. KMU und insbe­sondere Kleinst­unternehmen können so die Liquidität erhalten, auf die sie heute angewiesen sind. KMU sind für die Schwei­zer Wirtschaft system­relevant. Ohne KMU gehen zwei Drittel der Arbeitsplätze verloren. Der sgv begrüsst das vom Bund vorgestellte Massnahmenpaket gegen die Corona-Krise. Bis zu einem Betrag von 500 000 Franken wird der Kredit ohne Verzinsung und ohne Gebühren vergeben. Dies ist insbesondere für Kleinstunternehmen und Unternehmen deren Ertragsaussichten auch für die Zeit nach der Krise nicht gut sind von grosser Wichtigkeit. Bis zu 20 Mio. Franken wird der Kredit mit einem Zinssatz von 0,5 Prozent vergeben. Der sgv erachtet diesen Zinssatz als akzeptabel, wenn auch eher im oberen Bereich. Die Laufzeit von 5 bis 7 Jahren erachtet der sgv als angemessen.

Das wir so unkompliziert zu Liquidität kommen - wer hätte dies gedacht.
Ebenso freut es mich, dass meine gewagte Prognose mit 0% Zins eingetreten ist.

Florian Tanner | Präsident VWP | Mitglied Gewerbekammer sgv

Florian Tanner | Präsident VWP | Berufsschullehrer SfGZ | sgv Gewerbekammer