Neues aus der Totalrevision Gestalter/in Werbetechnik EFZ

Die Kommission B+Q (Berufsentwicklung und Qualität) des VWP hat sich aktiv und gewissenhaft mit den Rückmeldungen aus der Branche vom Januar 2020 auseinander gesetzt. Trotz Lockdown wurden die Einwände mit der Unterstützung des Büros für Bildungsfragen ausgewertet und in der Kommission besprochen. Vor allem die Inputs zu den überbetrieblichen Kursen 1 und 2 wurden rege diskutiert und die Leistungsziele teilweise angepasst.

Die neu erstellte Bildungsverordnung und der Bildungsplan mit seinen offen formulierten Leistungszielen wurde den erweiterten Kreisen vorgestellt. Dank der offenen Formulierung ist es möglich, dass auch die Westschweiz und das Tessin ihre Ausbildungsmodelle einfliessen lassen können. Das war nur möglich dank der guten Zusammenarbeit zwischen allen Sprachregionen der Schweiz.

Die Übersetzungen in die französische und italienische Sprache sind erstellt worden. Zusammen mit dem Informations- und Ausbildungskonzept wurden diese Dokumente dem Ticketantrag beigelegt und im September beim SBFI (Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation) eingereicht.

 

Ticket erhalten – auf in die letzte Runde!

Am 14. Oktober 2020 erhielt die Kommissionsleiterin Sabine Frey vom SBFI das Ticket für die Totalrevision Grundbildung Gestalter/in Werbetechnik EFZ. Besonders stolz macht sie, dass der Ablaufplan trotzt Corona eingehalten werden konnte.

Die weiteren Schritte sind nun die Anhörung bei den Kantonen und weiteren interessierten Kreisen, gefolgt von der Auswertung und der Bereinigungssitzung. Sabine Frey rechnet damit, dass der Bildungsplan im Juni 2021 genehmigt wird und die neue Ausbildung Gestalter/in Werbetechnik im Schuljahr 2021/2022 startet. Der neue Bildungsplan ist für die ganze Schweiz gültig.